Das Schiff

Die SEEADLER ist ein Einzelbau des niederländischen Yachtkonstrukteurs Dick Zaal. Die Vorgabe war, ein Schiff zu zeichnen für die große Fahrt. Baumaterial sollte Aluminium sein. Robustes und praxistaugliches Kutterrigg, auf allen Kursen gut zu segeln, für Einhand und kleine Mannschaft geeignet, geschütztes Cockpit, geteilter Lateralplan, große Wasser- und Dieseltanks, zwei wasserdichte Schotts, unabhängige Energieversorgung. Der Rumpf ist alu-natur belassen, Deck ist mit Zweikomponentenlack per Hand lackiert. Unterwasser ebenfalls mit Zweikomponentenanstrich aufgebaut und mit einem kupferfreien Antifouling von Jotun gestrichen. Die SEEADLER soll auch in kalten Regionen gesegelt werden, deshalb sind Eisverstärkungen vorgesehen, die Ventilstutzen sind konisch gebaut, so dass bei tiefem Frost das Eis aus dem Stutzen heraus friert.

Gebaut ist der Rumpf der SEEADLER bei der Fa. Koopmans in Sneek, Niederlande. Auf Kiel gelegt ist sie im Frühjahr 2005. Die Firma, bestehend aus dem Vater und den Söhnen, hat große Erfahrung im Bau von Aluminiumschiffen, besonders auch für härtere Einsatzbedingungen.

Der Ausbau wurde dann von einem Berliner Bootsbauer in Tschechien vorgenommen. Zwei Kojen im Vorschiff, zwei Kojen in der Achterkajüte an steuerbord, die zweite Achterkajüte ist als Segellast eingerichtet. Der Salon ist klassisch aufgeteilt: zwei Salonkojen an jeder Schiffsseite, dazwischen der Tisch, achtern von den Kojen aus gesehen an backbord die Pantry und an Steuerbord der Kartentisch. Im Deckshaus sind zwei Lotsensitze untergebracht, die besonders bei Schietwetter guten Schutz
bieten und einen Rundblick über´s gesamte Schiff erlauben. Der Metallrumpf ist solide isoliert mit mindestens 40mm Isomatten.

Der Ausbau ist in weiß lackiertem Bootsbausperrholz vorgenommen, in Teak abgesetzt. Tische und Maststütze sind in Eiche gebaut. Beheizt wird der Innenraum mit einem Dickinson – Dieselofen. Dieser ist robust und einfach in der Bedienung, ein Ofen, wie ihn seit Jahrzehnten viele Fischkutter in Kanada benutzen.

Das Rigg ist von der Fa. Groß in Meinerzhagen in sorgfältiger Handarbeit hergestellt, eine grundsolide Ausführung. Ich habe als erste Segelgarderobe bei den Segelmachern Beilken bzw. Faber & Münker drei Klüversegel, eine Fock und das Groß nähen lassen – das kleine Klüver und die Fock jeweils mit einer Reffreihe, das Groß mit drei Reffreihen. Jüngst hat die Segelmacherei Jäger in Schwerin einen schönen Blister genäht. Alles passt bestens zusammen und steht ausgezeichnet.

Liegeplatz der SEEADLER ist Wismar, wo sie aufgrund ihrer robusten Bauweise sommers und winters in ihrem Element schwimmen kann.

 

Technische Daten

Name des Schiffes:SEEADLER
Heimathafen:Wismar
Rufzeichen:DA6799
MMSI:211200040

Rumpf

Länge über Deck:11,70m
Breite:3,64m
Tiefgang:1,70m
Maschine:Yanmar 3JH4, 38 PS, Aquadrive mit Welle, Festpropeller
Dieseltank im Kiel:500 Liter
Tagestank:60 Liter
Wassertanks unter den Salonkojen zusammen:450 Liter
Fäkalientank:80 Liter
Aries – Windfahnensteuerung über die Pinne

Rigg und Segel

Mast Länge:14,6 m über Deck
Groß:30 qm
Klüver 1: 36 qm
Klüver 2: 26 qm
Klüver 3: 16 qm
Fock:14,6 qm
Blister:75 qm

Ausrüstung

Windgenerator:Aero4gen,Solarpaneel Solara
Log und Lot:VDO Ocean Line Combi
Radar:Furuno 1623
GPS:Furuno 32
Navtex:
Batterien:1 x 108 Ah Starterbatterie, 3 x 120 Ah Bordbatterien von Vetus
Batterie- und Bordstromüberwachungs-system:DC 4000
UKW Seefunkgerät:M-Tech SX 35 DSC
Kurzwellenempfänger:HF 250e
Gasherd:Force10, 2 – flammig mit Backofen
Ofen: Dickinson Newport
Kühlschrank:Waeco
Rettungsinsel:Secumar R-4
Manuelle Ankerwinde:S-L Hyspeed
Anker:20kg Bügelanker,
50 m
Ankerkette,
80 m Ankerleine,weiteres Ankergeschirr in der Backskiste
Schlauchboot:Bombard AX2
Elektronische SeekartenC-MapNT
Papierseekarten